-  I n k l u s i o n   i m   R a m p e n l i c h t  -

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Fotos: Manfred Lowien
Plakat: A. Krieg
info@arteleum.de
Webdesign: © web-2-you

 

" Das Bordell der Träume "


Stückbeschreibung

Anders zu sein als man bzw. frau ist, wenigstens einmal in eine bestimmte Rolle gehen zu können, seinen "ganz persönli-chen Traum" zu verwirklichen - das sind bekannte und sehr menschliche Wünsche und Ziele. Und in aller Regel nehmen sie in unserer Gedankenwelt um so mehr Raum ein, je weiter wir uns im Alltag von ihnen entfernt wähnen. Kommen noch wirt-schaftlich schwierige Zeiten hinzu, werden vor allem die guten und sicheren Arbeits-plätze immer rarer, das Geld in den Ta-schen der meisten Leute immer knapper, dann muss so manche Wunschvorstellung endgültig als unerreichbar abgehakt werden.

Was also tun, wenn die Realität zunehmend ungenießbar wird? Was als inklusive Theatergruppe "Die Schattenspringer" auf die Bühne bringen? Lohnt es sich überhaupt noch, "über seinen Schatten zu springen"? Eine Möglichkeit: Der Gang ins Bordell – in das "Bordell der Träume". Dort wird nichts Geringeres versprochen, als dass Träume – wahr werden. Oder zumindest ausgelebt werden dürfen: erotische Phantasien, einmal Chef bzw. Chefin sein dürfen, aber auch die Sehnsucht nach Idylle und heiler Welt. Ein bunter bis bizarrer, teils ernster, teils komischer Reigen von Bildern und Szenen spielt sich vor und – hinter dem roten Vorhang des "Bordells der Träume" ab.

Aber jeder Bordellbesuch hat einen Haken: er ist irgendwann einmal zu Ende. Ganz abgesehen davon, dass auch schon vorher die Erwartungen nicht immer erfüllt werden. Daher werden sich auch dieses Mal die "Schattenspringer" auf die Suche begeben, nach dem, was noch bleibt, wenn alle anderen Stricke reißen. Vielleicht gibt es im "Bordell der Träume" wenigstens eine Spur, die weiterführt. Spurensuche – die "Schattenspringer" laden ein!



 

 

 

 

SchauspielerInnen: Aurelie Clenet
  Claudia Heske
  Hilde Striebel
  Isabella Katz
  Johanna Schwiertz
  Martin König
  Martina Mayer
  Sabine Lowien
  Siegfried Wagmann
  Stefan Boris Birk
  Ulrike Schley
  Yvonne Eitzenberger
Künstlerische Leitung: Wolfgang Kapp
Produktionsleitung & Technik: Bertram Goldbach
Musikzusammenstellung: Sabine Lowien
Fotos: Manfred Lowien, artLowien
   
Dauer des Stückes: 120 Min. zzgl. Pause


 
 
  hoch    home    Haftungsausschluss